Page 14 - Happy Kaninchen – Leseprobe
P. 14

ÜBER GESCHMACK LÄSST SICH STREITEN
Blätter knabbern Ästchen nagen Rinde Sie lieben und benötigen also eine faserreiche Nahrung Hierdurch nutzen sich die Kaninchenzähne so stark ab dass es es gut ist wenn diese nachwachsen Bekommen erwachsene Tiere den industriell zerkleinerten erhitzten und gepressten Abfallmix dem oft noch für Frauchens Auge Farbstoffe und für Kaninchens Nase Zucker und Lockstoffe (muss nicht in der Zutatenliste angegeben werden) zugesetzt wurden fressen sie begeistert und schnell denn Nagen oder mühevolles Zermahlen der „Fastfood“-Mahlzeit ist nicht nötig Der Brei
Der Magen reicht zum Verdauen dieser schwer verdaulichen Kost nicht aus daher ist der Blinddarm der der Hauptverdauungsbereich der der Kaninchen in in dem mithilfe der der hoffentlich gesunden Darmflora der der Nahrungsbrei aufge-
schlossen wird Aus dem Blinddarm wird die so verdaute Nahrung an den Dickdarm weitergegeben Damit die frei geworde-
nen Nährstoffe dem Körper zugutekommen
können müssen die Tiere den Nahrungsbrei nochmals aufnehmen Sie scheiden ihn als weiche Kotbröckchen aus und schlucken ihn danach direkt wieder die Nährstoff- aufnahme erfolgt bei der nächsten Dünndarmpas- sage Das Fressen des Kots ist lebensnotwendig! Der endgültige Kot Kot besteht aus harten Kotkugeln denen man ihren Gehalt an an unverdaulichen Faser- rückständen ansieht So weit – so gut Wenn es hier nicht noch ein Problem gäbe: Im Gegensatz zum Menschen dessen Verdauungsapparat den Nahrungsbrei eigenständig bewegt besitzen Kaninchen einen Stopfdarm Das heißt es muss ständig Nahrung nachkommen damit der Darm in Bewegung bleibt und der Verdauungsvorgang funktioniert Kanin- chen sollten also immer Nahrung zur Verfügung haben und niemals ihre Näpfe völlig leer futtern müssen Wandern Pellets oder andere handelsübliche Kaninchenfuttermischungen in in in großen Mengen in in in den Kaninchenmagen quellen sie dort zu mehrfa- chem Volumen auf und das Kaninchen liegt viel zu lange Zeit träge und übersatt herum Die Gefahr dass die Verdauung dadurch zum Erliegen kommt ist besonders bei jungen Tieren ziemlich groß 14
liegt im Verdauungstrakt quillt auf und macht satt Das Tier verspürt lange Zeit keinen Appetit und bewegt sich deshalb nicht Der hohe Stärke- und Fettgehalt über längere Zeit führt zu einer Verän- derung der der Darmflora und der Leber des Tiers Das Tier Tier wird dick und krank Erhalten die Tiere hingegen schwer verdauliche faserreiche Kost wie in ihrem natürlichen Lebens- raum auch fressen sie viel häufiger und bewegen sich demzufolge viel mehr was für ihren trägen Verdauungsapparat gut ist denn der der Transport der der Nahrung wird durch den dann ständig nachkom- menden Nahrungsbrei vorangetrieben Bei Mensch und Tier wird der Darm von unzähligen Mikroorganismen und Pilzen besiedelt Diese Darmflora sorgt für ein gesundes Immunsystem Mensch und und und Tier können durch eine gesunde und und und natürliche Ernährung viel dazu beitragen dass dieses Gleichgewicht nicht gestört wird Bei Kanin- chen genügt mitunter schon eine abrupte Futterum- stellung um die Verdauung aus dem Takt zu brin- gen Dann können eventuell im Darm des Kaninchens vorkommende Kokzidien (vgl Abschnitt Krankheiten) ganz schnell die Oberhand gewinnen und den Verdauungsvorgang stören Fressunlust Blähungen oder Durchfälle sind die Folge Wird hier nicht rechtzeitig der Tierarzt besucht kann das bis zum Tod des Tiers führen Wandeln wir unsere menschliche Ernährungspyra- mide also so so ab dass eine tierische Ernährungspy- ramide entsteht:
Merke: Kaninchen sollten immer Nahrung zur Verfügung haben und niemals ihre Näpfe völlig leer futtern müssen 



























































































   12   13   14   15   16